Schloss und Stiftskirche St. Maria in Monte Leitzkau

Schloss Leitzkau, 39279 Leitzkau

Schloss und Stiftskirche St. Maria in Monte Leitzkau
Schloss und Stiftskirche St. Maria in Monte Leitzkau

Kontakt

  • Schloss Leitzkau
  • 39279 Leitzkau
  • Deutschland
Bewerten

Der Bau der Stiftsanlage begann in den 1140er Jahren, da die schon bestehende St.

Infobox
Telefon +49 39241 4168
Keywords Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Schloss und Stiftskirche St. Maria in Monte Leitzkau

Der Bau der Stiftsanlage begann in den 1140er Jahren, da die schon bestehende St. Petri-Kirche den damaligen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden konnte. Erzbischof Wichmann weihte die Stiftskirche Maria in Monte im Jahre 1155 in Anwesenheit von Albrecht dem Bären, 1161 hatte der Brandenburgische Bischof Wigger hier seinen Sitz und bis 1535 war Leitzkau ein Prämonstratenserstift. Im Jahr 1564 erwarb der Obrist Hilmar von Münchhausen die recht zerfallene Anlage. Er und sein Sohn Statius bauten die Stiftsanlage im Stil der Weserrenaissance um. Sie gilt vielen als der bedeutendste Schlossbau dieser Zeit im Gebiet der mittleren Elbe. Es entstand ein dreigeschossiges Schloss -das Neuhaus. Das sogenannte Althaus entstand aus dem ehemaligen Klausurgebäude, das Schloss Hobeck aus der ehemaligen Propstei und auch die Stiftskirche wurde dem Zeitgeschmack angepasst. Nach Beschädigungen im 2. Weltkrieg, Vernachlässigung und anderweitiger Nutzung zu DDR-Zeiten wurden in den 1990er Jahren Instandsetzungs- und Restaurierungsmaßnahmen vorgenommen. Heute ist Schloss Leiztkau Sitz der Stiftung Schlösser und Dome und lädt zu vielfältigen Kulturprogrammen ein.
Bildquelle:
wikipedia.de
Autor:
Picman

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media